Klangküche Rezepte

Krumkaker – norwegisches Weihnachtsgebäck

Krumkaker gehören in Norwegen zu Weihnachten wie bei uns Lebkuchen oder Spekulatius. Rein optisch erinnern sie an hauchdünne Waffelhörnchen. Auch der Prozess ähnelt der Herstellung von Waffeln. Allerdings ist das traditionelle Design eines Krumkake-Waffeleisens wesentlich filigraner, wodurch sie zum echten Hingucker einer jeden Weihnachtstafel werden. Gefüllt mit Moltebeer- oder Preiselbeercreme eignen sie sich auch ideal als Weihnachtsdessert. Das älteste überlieferte Rezept geht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Kein Wunder also, dass die knusprigen Waffeln in Norwegen zu einem der sieben Klassiker zur Weihnachtszeit gehören.

Bild & Text: © Michaela Fuchs

Rezept für Krumkaker

(ca. 40 Stück)

Zutaten:

4 Eier
200 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
1⁄2 TL gemahlenes Kardamom

Des Weiteren benötigt man ein norwegisches Krumkake-Waffeleisen und ein hölzernes Waffelhorn für die perfekte Form (alternativ kann man auch einen Kochlöffelstiel verwenden).

Zubereitung:

1. Die Butter in einer kleinen Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen. Dann Eier, Mehl, Zucker und die geschmolzene Butter in eine Küchenmaschine geben oder mit einem Mixer gut verrühren. Nun den Teig mindestens 15 Minuten ruhen lassen.

2. Inzwischen das Krumkake-Waffeleisen bei mittlerer Hitze auf dem Herd erwärmen. Wenn ihr ein elektrisches Waffeleisen verwendet, befolgt alternativ die Anweisungen des Herstellers.

3. Wenn das Eisen warm ist, etwas Butter hinzufügen, um das Waffeleisen einzufetten und das Anhaften zu verhindern. Das muss man nur zwei- bis dreimal am Anfang tun. Nun das Waffeleisen mit etwa 1 Esslöffel befüllen und schließen. Auf jeder Seite etwa 30 Sekunden lang backen, bis sie hellbraun sind. Keine Panik, die ersten ein, zwei werden meistens nichts, aber irgendwann hat man es raus! 

4. Sobald sie fertig sind, wickelt man sie sofort um eine kegelförmige Form oder einfach um den Stiel eines Holzkochlöffels. Das ist der schwierigste Teil und sollte recht zügig geschehen. Zum weiteren Auskühlen auf ein Kuchengitter legen. Den gesamten Teig auf diese Weise aufbrauchen.

Serviervorschlag: Die Hörnchen mit Preiselbeersahne oder Moltebeersahne befüllen.

Tipp: Sobald die Krumkaker gut ausgekühlt sind, sollte man sie luftdicht verschlossen in einer Plätzchendose aufbewahren, damit sie schön knusprig bleiben.

Weitere Rezepte für skandinavisches Weihnachtsgebäck gibt es hier: https://mahtava.de/weihnachstbaeckerei-skandinavien.html

Über den Autor

MAHTAVA - Taste the North

Michaela wohnt in München, ist Grafikerin & Bloggerin. Hat Kommunikationsdesign studiert und u. a. in New York gearbeitet. Inzwischen ist sie jedoch am liebsten in ihrem Sommerhäuschen im finnischen Teil von Lappland. Auf MAHTAVA! — Taste the North bloggt sie kulinarisch über den Norden, gibt Reisetipps, teilt Inspirationen rund um den skandinavischen Lebensstil und berichtet über ihr Part-Time-Landleben oberhalb des Polarkreises

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren

Don`t copy text!